Contergan Infoportal

Herzlich willkommen bei der Conterganstiftung


Die Conterganstiftung hat den gesetzlichen Auftrag, Leistungen für Menschen zu erbringen, deren Behinderung auf thalidomidhaltige Präparate der Grünenthal GmbH zurückzuführen ist. Zu den Kernaufgaben gehören die Auszahlung von Renten sowie die jährliche Leistung für spezifische Bedarfe. Außerdem bearbeitet die Stiftung Neu-, Revisions- und Kapitalisierungsanträge und berät die Betroffenen. Sie fördert Forschungsvorhaben mit Mitteln der Stiftung, die die Teilhabe der Betroffenen am gesellschaftlichen Leben unterstützen und/oder Beeinträchtigungen mildern, die durch Spätfolgen hervorgerufen werden.

AKTUELLES

Gibt es Neues aus der Conterganstiftung und ihrer Geschäftsstelle? Welche politischen Themen sind derzeit relevant? Wie entwickeln sich Projekte der Stiftung? Was ist wichtig für Menschen mit Conterganschädigung? Hier finden Sie Wesentliches in Kurzform.

Tätigkeitsbericht 2023 der Conterganstiftung jetzt online im CIP

Wir freuen uns, Ihnen den Geschäftsbericht für das Kalenderjahr 2023 präsentieren zu können! Wie in den vergangenen Jahren erscheint dieser in Form…
Weiterlesen

Multidisziplinäre medizinische Kompetenzzentren - Stiftungsrat erhält Gelegenheit zur Stellungnahme

Der Stiftungsrat der Conterganstiftung erhält die Gelegenheit, bis zum 31.05.2024 zu den stiftungsseitig vorgenommenen Förderantrags-Prüfungen der…
Weiterlesen

Protokoll der 114. Stiftungsratssitzung

Das Protokoll der öffentlichen 114. Stiftungsratssitzung finden Sie ab sofort hier. 
Weiterlesen

Magazin

Unser Magazin will Sie mit Informationen, Hintergründen und Aktuellem versorgen. Für Hinweise, Themenanregungen und Kritik nutzen Sie bitte die Mailadresse unter "Kontakt" oder das Kontaktformular. Wir freuen uns über Ihr Feedback.

Das Symbolbild zeigt einen Arzt, der einem Menschen im Rollstuhl die Hand auf die Schulter legt

„Durch Contergan geschädigte Menschen haben nicht nur körperliche Schäden.“

Psychische Leiden von Menschen mit Conterganschädigung standen lange Zeit nicht im Fokus der Versorgung. Inzwischen gibt es für Betroffene die…
Weiterlesen
Dr. Romy Reimer

„Es reicht nicht aus, den Blick auf rollstuhlgerechten Wohnraum zu richten“

Wie wollen wir im Alter wohnen? Wie lässt sich eine altersgerechte Lebenssituation im gewohnten sozialen Umfeld realisieren? Wie begegnet man…
Weiterlesen
Das Bild zeigt die Ärtzin Celina von Tiele-Winckler

„Das Vorwissen über Contergan spielt eine wichtige Rolle“

Im CIP beschäftigen wir uns mit psychischen Leiden von Menschen mit Conterganschädigung in einem Themenschwerpunkt. Hier sprechen wir mit der Ärztin…
Weiterlesen